In Zusammenarbeit mit der Ordnungsbehörde der Stadt Leichlingen und im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten lassen wir bereits seit geraumer Zeit frei lebende Katzen kastrieren, um eine unkontrollierte Vermehrung, und damit oftmals verbundenes Tierleid, zu verhindern.

Diese wildlebenden Katzen werden mit einem Transponder (Chip) gekennzeichnet und nach der tierärztlichen Versorgung wieder an ihren Fangort zurückgebracht, wo sie, wenn möglich, von engagierten Anwohnern gefüttert werden. Das Futter wird in der Regel von der Tierhilfe Leichlingen e. V. zur Verfügung gestellt.

 

Die Anzahl der Katzenkastrationen im Stadtgebiet Leichlingen belief sich im Jahr 2017 auf 21 Katzen (2016 = 17 Katzen).

Derzeit hat der Verein 34 Katzen verteilt auf 8 Futterstellen zu versorgen (Stand Dezember 2017). Die Kosten hierfür belaufen sich auf monatlich ca. 470,00 €.

 

Folgende Futterpatenschaften bestehen bereits:

Ursula B. - 20,00 € monatlich

Monika K. - 20,00 € monatlich
Hierfür möchten wir uns im Namen der Wildkatzen herzlich bedanken.


Futterpaten für den Bereich „Wildkatzenversorgung“ gesucht

Aufgrund dieser mittlerweile enormen finanziellen, aber auch personellen, Belastung sucht die Tierhilfe Leichlingen e. V. Futterpaten, die einen regelmäßigen monatlichen Beitrag zu den Futterkosten leisten. Die Futterpaten erhalten eine Patenschaftsurkunde und werden, wenn gewünscht namentlich, auf unserer Website an entsprechender Stelle aufgeführt. Den Beitrag können Sie selbst bestimmen. Wir würden uns sehr freuen, Sie als neuen Futterpaten begrüßen zu dürfen.

Interessierte Mitbürger wenden sich bitte an:
Tierhilfe Leichlingen e. V.
Nicole Krybus,
Tel. 02175 880867.

Zwei unserer Futterstellen:



Kastrationsaktion der Tierhilfe Leichlingen e.V erfolgreich verlaufen

November 2018

 

Anwohner haben die Tierhilfe Leichlingen e.V. auf mehrere freilebende Katzen in einem Ortsteil von Leichlingen aufmerksam gemacht, die sich bereits schon vermehrt hatten.

Nachdem die Katzen daraufhin zunächst angefüttert wurden, hat die Tierhilfe innerhalb von zwei Tagen 8 Katzen mit Fallen  einfangen, kastrieren und kennzeichnen können.

Es handelte sich um sieben weibliche Katzen und einen Kater.

 

Die gesunden, scheuen Katzen werden zurück in ihren bisherigen Lebensraum gebracht, wenn sichergestellt ist, dass sie die Operation gut überstanden haben. Dort werden sie auch weiterhin mit Futter versorgt. Bei Zweien ist vorerst noch eine weitere gesundheitliche Behandlung nötig.

 

Die eine oder andere Katze zeigt sich recht zutraulich. Diese Katzen können in die Vermittlung übernommen werden, soweit sich kurzfristig eine Pflegestelle oder gar Interessen finden. Für eine Katze hat sich bereits ein festes Zuhause gefunden.