Unsere Tiere
Auch in diesem Jahr mussten wir wieder viele Tiere unterbringen, vor allem Katzen, aber auch Kleintiere. Dazu zählten:

Hunde
Es wurden zwei Abgabehunde aufgenommen und in gute Hände vermittelt.

Katzen
Insgesamt wurden 54 Katzen auf Pflegstellen der Tierhilfe Leichlingen e.V. aufgenommen.
Hiervon waren 28 Katzen Fundtiere, 6 Welpen wurden auf einer Pflegestelle geboren, 11 Katzen wurden von ihren Besitzern abgegeben und 9 Katzen wurden aus vorgenommenen Wildkatzenkastrationen auf der Pflegestelle sozialisiert.
Von den 28 Fundkatzen konnten 9 Tiere an ihre Besitzer zurück gegeben werden. Aufgrund fehlender Kennzeichnung war eine Zuordnung der anderen Katzen zu ihrer Herkunft leider nicht möglich.
33 Katzen wurden in ein neues Zuhause vermittelt.
Aufgrund von Alter/Krankheit mussten 5 Katzen eingeschläfert werden.

Kaninchen
Im Jahr 2016 wurden 9 Kaninchen aufgenommen und zwei Kaninchen in Obhut der Tierhilfe geboren.
Von den aufgenommenen Kaninchen waren 2 Fundtiere, 3 Tiere wurden abgegeben und 4 Kaninchen wurden uns vom Veterinäramt aus schlechter Haltung übergeben.
Aufgrund eines Falles von Animal Hording, bei dem wir im Vorjahr 17 teils trächtige Kaninchen aufgenommen hatten, befanden sich auch Anfang des Jahres 2016 noch eine hohe Anzahl Kaninchen im Bestand der Tierhilfe Leichlingen.
Letztendlich konnte jedoch für alle Kaninchen ein neues Zuhause gefunden werden, sodass insgesamt 30 Vermittlungen zu verzeichnen waren.

Tauben
Es wurden zwei verletzte Tauben aus dem Stadtgebiet von der Tierhilfe aufgenommen. Eine Taube wurde gesund gepflegt und in die Freiheit entlassen werden. Die andere Taube musste jedoch eingeschläfert werden

Wellensittich
Im Jahr 2016 wurden drei zugeflogene Wellensittiche aufgenommen. Zwei Sittiche kamen in ein neues Zuhause, ein (kranker) Wellensittich ist leider verstorben.

Ratten
An einer Leichlinger Bushaltestelle wurden 6 Ratten in einer Box ausgesetzt und von der Tierhilfe übernommen. Die 6 Ratten konnten gemeinsam in fachkundige Hände vermittelt werden.

Schildkröten
Auch die Aufnahme einer aufgefundenen Rotwangenschildkröte sowie einer griechischen Landschildkröte hatten wir zu verzeichnen. Während letztere ihrem Besitzer zurück gegeben werden konnte, wurde die Rotwangenschildkröte in ein fachkundiges Zuhause vermittelt.

 

Unsere Dauergäste

Grundsätzlich versuchen wir immer, für alle unsere Tiere ein neues Zuhause zu finden.

Bei einigen Ausnahmen haben wir uns aus unterschiedlichen Gründen entschieden, diese nicht zu vermitteln, sondern in Obhut der Tierhilfe Leichlingen zu belassen. Dies waren zum Jahresabschluss 4 Katzen und 2 Kaninchen. Für die Futter- und Arztkosten dieser Tiere werden stets Paten gesucht.


Wildkatzen
Auch in diesem Jahr wurden 17 freilebende Katzen eingefangen , kastriert und mit einem Transponder versehen. Die Kosten hierfür trägt zum überwiegenden Teil (bis auf einen städtischen Zuschuss von 500.- €) der Verein.
Von den eingefangenen Wildkatzen wurden 9 sehr junge Tiere auf einer Pflegestelle sozialisiert und in die Vermittlung aufgenommen. Die anderen wurden wieder in die Freiheit entlassen und im Idealfall vor Ort weiter versorgt. Die Kosten für Futter und ggf. Arztkosten übernimmt der Verein.
Zum Jahresabschluss versorgte die Tierhilfe  36 Katzen auf 7 Futterstellen.

Vorstand
Der am 18.März 2016 gewählte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:
-    1. Vorsitzende Nicole Krybus (unverändert)
-    2. Vorsitzende Nicole Meiner (neu gewählt)
-    Schriftführerin Simone Schaller (neu gewählt)
-    Kassiererin Marion Jacobs (unverändert)
-    Beisitzerin Brigitte Hausmann (unverändert)
-    Beisitzerin Manja Junghans (unverändert)
-    Beisitzerin Annette Hinderer (neu gewählt)

Mitglieder
Mit Ablauf des Jahres 2016 hatte die Tierhilfe Leichlingen e.V. 107 Mitglieder zu verzeichnen.
Zwei Mitglieder waren im Laufe des Jahres ausgeschieden und 10 Mitglieder hinzu gekommen.

Urlaubsaktion „Nimmst du dein Tier, nehm ich dein Tier“
Zum ersten Mal hat sich die Tierhilfe im Jahr 2016 an der Urlaubsaktion „Nimmst du mein Tier, nehm ich dein Tier“ beteiligt. Dabei sollten sich private Tierhalter kennen lernen, um sich in der Urlaubszeit gegenseitig bei der Versorgung ihrer Lieblinge zu unterstützen, damit Herrchen und Frauchen beruhigt in den Urlaub fahren können während ihr Haustier gut versorgt ist.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Um noch mehr auf das Anliegen der Tierhilfe Leichlingen e.V. aufmerksam zu machen, haben wir uns in diesem Jahr verstärkt in der Öffentlichkeit präsentiert. Die Tierhilfe Leichlingen war mit eigenen Info- und Verkaufsständen, sowohl auf dem Stadtfest im September als auch im Oktober auf dem Obstmarkt vertreten.  Auch waren wir auf dem Frischemarkt im Brückerfeld anzutreffen. Die Resonanz der Leichlinger ist durchweg positiv.
Eine stärkere Tierschutzlobby und verstärkte Unterstützung unserer Arbeit sind unser Bestreben.


Unsere Ziele:
Unterbringung unserer Tiere:
Immer noch sind wir, abgesehen von der vereinseigenen Unterbringungsmöglichkeit für max. 6 Kaninchen am Altenzentrum Hasensprung, auf private Pflegestellen angewiesen.
Mittlerweile wurde mit der Stadt Leichlingen ein Vertrag über die Nutzung eines Stellplatzes Am Stockberg für zwei Container unterzeichnet. Die Nutzung ist  zunächst  auf 5 Jahre befristet. Neben der Bereitstellung des Grundstückes trägt die Stadt die Gründungskosten bezüglich der Nutzungsvorbereitung und der Anschlüsse. Alle anderen Kosten hinsichtlich der Anschaffung und  Aussstattung der Container sowie die Ein- und ausbruchssichere Einzäunung hat die Tierhilfe zu tragen.
Die Anlieferung der Container ist für März 2017 vorgesehen. Nachdem die Container dann nutzungsgerecht ausgestattet und die Betriebserlaubnis vom Veterinäramt erteilt ist, können dort Katzen und Kleintiere, zumindest vorübergehend, aufgenommen werden.
Unser Fernziel bleibt es aber, ein eigenes Grundstück oder eine Immobilie zu bekommen, wo wir die Tiere unterbringen und sich die Helfer treffen und arbeiten können.

Katzenkastrations- und Kennzeichnungspflicht in der Stadt Leichlingen
Immer wieder sehen wir uns damit konfrontiert, dass im Leichlinger Gebiet Katzen aufgefunden werden bzw. Anwohnern zulaufen, deren Herkunft nicht ermittelt werden kann, da die Tiere nicht gekennzeichnet und registriert sind. Oftmals lässt es sich auch gar nicht feststellen, ob es sich überhaupt um ein entlaufenes Haustier oder um eine frei lebende Katze auf dem Weg  zur Futterstelle handelt.
Im Jahr 2016 konnten lediglich 9 von 28 zugelaufenen Tieren dem ursprünglichen Besitzer zurück gegeben werden.
Alle anderen Fundkatzen mussten auf Pflegestellen untergebracht und versorgt werden.
Die Tierhilfe Leichlingen lässt alle von ihr aufgenommenen Tiere, die bisher nicht gekennzeichnet sind, chippen und registrieren.
Dies war in 2016 bei 34 Katzen der Fall  und hat dem Verein (neben Kastrationsmaßnahmen, Tierarzt und Unterbringung)  Kosten von 935.- € verursacht.
Auch gibt es in Leichlingen an vielen Orten frei lebende Katzen, deren Population sich durch das Hinzukommen unkastrierter Katzen aus Privathaushalten unnötig erhöht, mit allen negativen Begleiterscheinungen für Mensch und Tier.
Ein wirksames politisches Instrument stellt hier die Einführung einer Kastrations- und Kennzeichnungspflicht von Katzen mit Freigang in privaten Haushalten dar.
Die Tierhilfe Leichlingen wird zukünftig verstärkt für die Einführung einer Kastrations- und Kennzeichnungspflicht in die Kommunalverordnung einsetzen.

Tiere in Not
In diesem Jahr wurden wir vermehrt damit konfrontiert, dass Tiere im Fall von Alter oder Krankheit oder Tod ihrer Besitzer unversorgt in der Wohnung zurück gelassen wurden. Die Kosten für Tierarzt und Unterbringung hatte dann die Tierhilfe zu tragen. In einem Fall waren es gleich vier Katzen auf einmal, die alle operativ versorgt werden mussten. Am Ende hatten die vier Kätzchen Glück im Unglück gehabt. Sie haben gemeinsam ein wunderschönes Zuhause gefunden.
Dennoch haben wir uns für die weitere Arbeit vorgenommen, Tierhalter zu sensibilisieren, Vorsorge für den Sterbe- oder Krankheitsfall zu treffen – zum Wohle der Tiere .

Vorstand der Tierhilfe Leichlingen